Stillwein

 Formale Abgrenzung des normalen Weins gegenüber Perl- und SchaumweinAus formalen Gründen grenzt man das, was wir unter Wein verstehen, als Stillwein gegenüber Perl- und Schaumwein ab, die gerade nicht still, sondern perlend (von 1 bis 2,5 bar Flascheninnendruck) bzw. schäumend sind (ab 3 bar, Qualitätsschaumwein ab 3,5 bar). Allerdings sagt der Begriff Stillwein nicht aus, dass ein Stillwein keine Kohlensäure enthält. Entweder im Wein verbliebene Gärungskohlensäure, Kohlensäure durch Nachgärungen oder auch solche, die durch die Maßnahme des Auffrischens (siehe dort) in den Wein gelangt ist, kann deutlich spürbar sein. Diese Kohlensäure darf nur bis maximal unter 1 bar Druck erzeugen (sonst ist es ein Perlwein), was allerdings - je nach Produkt - bereits als veritabler Weinfehler auftreten kann. PB20140425

Zurück