Rotundifolia

 Botanischer Name: Vitis rotundifolia michx., amerikanische Wildrebenart, auch Muscadine genannt Die Wildrebenart mit den kleinen, kugelförmigen, fast schwarzen Beeren ist im wärmeren, südlichen Teil der USA in drei Varietäten weit verbreitet. Sie ist nicht, wie der botanische Name vermuten lässt, eine Art der Untergattung Vitis sondern von Muscadinia, weshalb es auch keine Möglichkeit gibt, diese zum Beispiel mit einer Vitis vinifera zugehörigen Sorte zu kreuzen. Interessant wäre das durchaus, weil Rotundifolia weitgehend resistent gegen alle möglichen Pilze und auch Schadinsekten wie die Reblaus ist. Seit etwa 400 Jahren kultiviert man die Rebe in den USA und bereitet Wein daraus, der allerdings, wie auch andere amerikanische Wildrebenarten, den unangenehmen Foxton und ein übermäßig starkes Erdbeeraroma aufweisen. Die dem lateinischen Namen angehängte Abkürzung „michx.“ geht auf den französischen Botaniker Francois André Michaux (1746 – 1802) zurück, der die Wildrebenart seinerzeit beschrieben hat. PB20140302

Zurück