nussig

 Beschreibung eines für manche Rebsorten typischen Geschmacks oder Aromas ähnlich Nüssen Der durchaus angenehme Eindruck nussig tritt in der Regel bei bestimmten weißen Sorten wie Müller-Thurgau, Grau- und Weißburgunder, auch Chardonnay oder Gutedel auf und kann auf eine leichte Reife hindeuten; ähnliche Noten finden sich auch bei gereiftem Sherry. Das an Wal- oder Haselnüsse erinnernde Aroma stammt unterschiedlichen Quellen zufolge zum Teil aus dem Ethylester Ethyloctanoat (in höherer Konzentration seifig oder rauchig), möglicherweise auch aus dem Aldehyd Furfural (auch Mandelnoten) und weiteren Aroma-Verbindungen. Unangenehm buttrige Nusstöne können dagegen auf Diacetyl zurückzuführen sein, das durch Milchsäurebakterien gebildet wird. PB20131027

Zurück