Jungwein

 Wein nach der Gärung, aber noch auf der HefeWenn die alkoholische Gärung abgeschlossen ist, sterben die Hefen, die den Zucker umgewandelt haben, ab, und sinken zu Boden. Diese Vorklärung durch Schwerkraft braucht einige Zeit, während der man von Jungwein spricht; wenn dieser Jungwein dann eine gewisse Klarheit erreicht hat, kellerhell ist, wird er vom Hefelager abgezogen und dabei meist auch filtriert. Ab diesem Zeitpunkt lässt man in der Regel das Jung vor dem Wein weg. PB20130620

Zurück