Hellkelterung

 Rote Trauben schnell abpressen, damit keine Farbe ausgelöst wird Die Hellkelterung ist die Grundlage für die Herstellung von Weißherbst oder Blanc de Noirs, ob als Wein oder als Grundlage für Schaumweine. Da sich bei den meisten roten Rebsorten die roten Farbstoffe (Anthocyane) in den Schalen befinden und dort erst im Zuge der Maischegärung herausgelöst werden müssen, ergeben solchermaßen flott verarbeitete Trauben immer einen hellen Most, der allenfalls einen zarten rötlichen Schimmer aufweist (dann nennen ihn die Franzosen Taché), der aber noch lange nicht an die Farbe eines Rosé gemahnt. In Österreich heißen die hell gekelterten Weine Gleichgepresster, in der Schweiz Süssdruck. PB20130610 

Zurück