Füllhöhe, Füllstand

a) Flüssigkeitsstand in der Flasche beim Verkorken Die Füllhöhe ist bei der Abfüllung eine wesentliche Qualitätskennzahl, denn das vorgesehene Luftpolster soll den Druck beim Verkorken etwas auffangen, damit der Wein keine unnötige mechanische Belastung erfährt (siehe auch Abfüllschock). b) Flüssigkeitsstand in der Flasche nach langer LagerungDarüber hinaus bezieht sich der Begriff aber auch auf den aktuellen Füllstand, der sich zum Beispiel nach Jahren der Lagerung ergibt. Speziell für Bordeauxflaschen gibt es hierfür eine Einteilung, die mit konkreten Bezeichnungen diesen Füllstand angibt. Der Bereich zwischen dem Beginn der Schulter und dem unteren Teil des Halses wird für diese international übliche (auf der Flasche aber nicht aufgetragene) Markierung des Füllstandes verwendet. Die einzelnen Füllstände lauten vom höchsten bis zum niedrigsten Stand – auf Englisch und mit Abkürzungen: hf (high fill), in (into neck), ts (top shoulder), hs (high shoulder), ums (upper mid shoulder), ms (mid shoulder), lms (lower mid shoulder), ls (low shoulder), bs (below shoulder). Diese Bezeichnungen werden manchmal auf sechs Kategorien beschränkt, manchmal auf zehn erhöht und heißen auch nicht immer völlig gleich. Wenn eine Weinflasche „into neck“ ist, braucht man sich keine Gedanken zu machen. PB20130521

Zurück