Fülle, füllig

Bezeichnung für einen Wein mit evtl. kräftigem Körper, aber wenig EleganzFüllige Weine können manchmal ein bisschen überladen wirken, im schlimmsten Fall sogar unharmonisch sein. Insofern ist Fülle oder füllig nicht zwangsläufig ein positives Attribut, die Formulierung in der Beschreibung lautet dann oft "... verfügt der Wein zwar über eine gewisse Fülle ..." und danach kommt ziemlich sicher ein "aber", das auf mangelnde Eleganz o. Ä. hinweist. Meist ist dabei ein (zu) hoher Alkoholgehalt im Spiel, allerdings noch ohne unmittelbar "brandig" zu wirken. PB20130521

Zurück