Frucht, fruchtig

Übergeordneter Begriff für Aromen, die an frisches Obst oder Beeren erinnernJede Rebsorte hat ihre eigene Fruchtcharakteristik, die noch einmal vom Terroir und vom Weinausbau beeinflusst wird. Man unterscheidet im Detail mehrere Unterbereiche für den groben Eindruck "fruchtig", wozu weiße und rote Früchte sowie Beeren aller Art gehören. Diese grobe Unterteilung kann weiter differenziert werden, wie es von den meisten so genannten Aromarädern aufgegriffen wird. Dort wird zunächst nach Rot- und Weißweinen unterschieden, wobei sich einzelne Aromen durchaus in beiden Weinarten finden können. Die zugrunde liegenden chemischen Verbindungen sind hauptsächlich Ester und Terpene, manchmal auch Aldehyde, oft sind mehrere Verbindungen an einem Geschmackseindruck beteiligt. Beispiel für Weißweine: Grüne Frucht:grüner Apfel, Stachelbeere, WeinbergpfirsichZitrusfrucht:Zitrone, Grapefruit, LimoneHeimische Frucht:Apfel (reif), Birne, Pfirsich, Aprikose, Quitte, schwarze JohannisbeereTropische Frucht:Banane, Ananas, Honigmelone, Mango, MaracujaKünstliche Frucht:Eisbonbons (Drops)Gekochte Frucht:Apfel- und Birnenkompott, OrangenmarmeladeDörrobst:Aprikose (getrocknet), Rosinen, überreife BananenBeispiel für Rotweine:Beerenfrüchte:Brom-, Him-, Erd-, Johannisbeere (rot/schwarz), HolunderSteinfrucht:Süß- und SauerkirscheZitrusfrucht:OrangeKünstliche Frucht:FruchtdropsGekochte Frucht:Pflaumenmus, Erdbeermarmelade, BeerengeleeGetrocknete Frucht:DörrpflaumenPB20130520

Zurück