Erster Abstich

Abzug des Jungweines von der HefeNach Abschluss der Gärung sinken die abgestorbenen Hefereste im Gärbehälter nach und nach zu Boden; zur Sicherung der Reintönigkeit muss der Jungwein nach einer gewissen Zeit von diesem Hefelager in ein anderes Gebinde abgezogen oder "abgestochen" werden, meist verbunden mit einem Filtrationsdurchgang. Das Umfüllen wird in der Weinsprache demzufolge "erster Abstich" genannt.PB20130510 

Zurück