syrah, shiraz

 Rote französische Rebsorte Die weltweit angebaute Rebsorte stammt ursprünglich aus dem Süden Frankreichs, wo sie im Rhonetal aus einer natürlichen Kreuzung der alten Sorten Dureza x Mondeuse Blanche entstanden ist. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf eine engere Verwandtschaft mit Pinot Noir, Lagrein und einigen bekannten italienischen Sorten. Syrah ergibt meist dunkle, gerbstoff- und alkoholreiche Weine, die in Übersee-Weinbauländern wie Australien, USA etc. unter dem Namen Shiraz bekannt sind.Die inzwischen als Edelrebe anerkannte Syrah wird weltweit auf einer Rebfläche von über 145.000 Hektar kultiviert, davon heute etwas weniger als die Hälfte in Frankreich - was man durchaus als Revival bezeichnen kann: In ihrer Heimat hatte man nämlich wegen des nicht immer unproblematischen Verhaltens im Anbau die mit Syrah bestockten Flächen schon einmal weit heruntergefahren. Syrah wird in Frankreich häufig im Languedoc angebaut und findet traditionell auch in berühmten Verschnittweinen von der südlichen Rhone Verwendung wie Hermitage oder Côte-Rôtie, dort zusammen mit einem 20-prozentigem Anteil der weißen Sorte Viognier. In Übersee - besonders in Australien - ist oft Cabernet Sauvignon der Partner, bisweilen wird Shiraz dort auch zu sehr ansprechenden sortenreinen Weinen verarbeitet wie z. B. bei Fowles Wine in den Strathbogie Ranges, Victoria.PB20140429

Zurück