staubtrocken

 Umgangssprachlich für einen sehr trockenen Wein Das Staubige in staubtrocken stellt lediglich eine Verstärkung von trocken dar. Die Assoziation geht auf die starke Trockenheit von Staub jeder Art zurück und lässt sich nicht aus der spezifischen Anmutung sehr trockener Weine ableiten. Der Begriff ist artverwandt mit dem hochdeutschen knochentrocken und mit dem bayerischen (p)furztrocken. PB20140708

Zurück