Spielarten

 Durch Genmutation oder Anpassung entstandene Rebsorten mit mehr oder weniger neuen Eigenschaften Spielarten von Rebsorten sind meist kaum voneinander zu unterscheiden; so ist die Spielart manchmal nur an der Farbe der reifen Beeren zu erkennen wie beim Weißburgunder, der sich als weiße Variante des roten Spätburgunders entwickelt hat, ansonsten aber praktisch gleich aussieht. Ob es sich bei bestimmten Rebsorten tatsächlich um eine Spielart einer anderen Sorte handelt, ob es nur ein Verwandtschaftsverhältnis durch ein gemeinsames Elternteil gibt, oder ob nichts davon zutrifft, sondern eine völlig andere Sorte vorliegt, bringt in der Regel nur eine DNA-Untersuchung ans Licht.PB20140707 

Zurück