Sortenaroma

 Aroma, das für eine bestimmte Rebsorte charakteristisch ist Das Sortenaroma entsteht durch eine Kombination von Aromastoffen, die für eine Rebsorte typisch ist und in bestimmter Konzentration im Wein enthalten sein muss. Diese Aromen entsprechen dem so genannten primären Aroma im Gegensatz zum sekundären Aroma, das während der Gärung entsteht und dem tertiären Aroma, das aus der Lagerung bzw. Reifung stammt. Gleichwohl gibt es für jede Rebsorte eine Art Leitsubstanz, die gegenüber anderen Aromastoffen etwas heraussticht und damit großen Anteil am Sortenaroma hat. Bei Gewürztraminer ist das z. B. Cis-Rosenoxid, bei Gelbem Muskateller Zimtsäureethylester, bei Sauvignon Blanc Isobutylmethoxipyrazin (IBMP). Ist zu viel von diesen Leitstoffen vorhanden, kann der positive Eindruck umschlagen und äußerst unangenehm werden (zum Vergleich siehe auch unter dem Stichwort sortentypisch). PB20140630

Zurück