Slowenien

 Kleines, aufstrebendes EU-Weinbauland östlich der italienischen Region Friaul Das früher zu Jugoslawien gehörende Slowenien verfügt über eine Fläche von 20.000 qkm, auf der ca. 2 Mio. Menschen leben. Das Land wird im Norden von Österreich, im Osten von Ungarn, im Süden und Südosten von Kroatien und im Westen von Italien begrenzt, Hauptstadt ist Ljubljana (Laibach). Die mit Reben bestockte Fläche beträgt ca. 25.000 Hektar, das ist etwa ein Viertel der Rebfläche in Deutschland. Diese ist in die drei Weinbaugebiete Podravje (Drautal), Posavje (Save-Tal), Primorska (Adria-Küstenland) unterteilt. Letzteres bringt ähnlich gute Weine wie das benachbarte Friaul hervor und gilt damit als die slowenische Spitzenregion, die noch einmal in die vier Unterregionen Goriska Brda, Kras, Slovenska Istra und Vipavska Dolina aufgeteilt ist.  Die Weinproduktion Sloweniens umfasst etwa 1 Mio. Hektoliter, davon ein Viertel Rotwein. Die Hauptrebsorte ist Welschriesling (weiß), der auf einen Anteil von fast 20 Prozent kommt. Nennenswerte Flächen sind noch mit den Sorten Chardonnay (w), Sauvignon Blanc (w), Refosco (r), Furmint (w), Ribolla Gialla (w), Merlot (r) und Riesling (w) bestockt, in dieser Reihenfolge zwischen etwa 7,5 und 5 Prozent. Erwähnenswert ist auch die einheimische Sorte Zametovka (r), die auf über 5 Prozent kommt. PB20140626 

Zurück