Schmelz

 Positive Bezeichnung für einen Wein mit samtigem, geschmeidigem Biss (… hat Schmelz)Wenn ein Wein Schmelz hat, also einen zarten Biss, ist meist die Bernsteinsäure für diesen oft auch als herzhaft bezeichneten Eindruck verantwortlich; Glycerin oder ein höherer Zuckergehalt machen den Wein hingegen etwas cremig, er bildet Kirchenfenster (siehe dort). Ist der Wein aber bereits stark ölig, zäh oder gar schleimig, auch lind genannt, dann liegt ein von Bakterien verursachter Fehler vor. PB20140402

Zurück