schiller, schillerwein

 In Württemberg Bezeichnung für einen Rotling, der höheren Forderungen genügen muss Schillerwein ist eine Rotling-Spezialität, die es - zumindest innerhalb Deutschlands - unter diesem Namen nur in Württemberg gibt; in der Schweiz wird der Begriff für vergleichbare Weine ebenfalls auf dem Etikett verwendet. Bereitet wird der rosa bis hellrot „schillernde“ Wein aus gemeinsam eingemaischten roten und weißen Trauben, die mindestens die Qualität für Qualitätsweine erreichen müssen. Der Schiller ist also weder ein Rosé noch ein einfacher Rotling, sondern eine Württemberger Spezialität mit Niveau. Keinesfalls erlaubt ist das Mischen von fertigen Rot- und Weißweinen, um einen Schiller zu produzieren.Die Bedeutung von Schiller ist in Württemberg vergleichsweise größer als die von einfachem Rotling anderswo, evtl. noch vergleichbar mit Badisch Rotgold im westlich benachbarten Weinbaugebiet Baden. Hier wie dort geht die Produktion dieser Weinart auf die früher gepflegte Tradition der Kultivierung gemischter Sätze zurück; so wurde die Bestockung eines Weinberges mit meist durcheinanderstehenden Rebstöcken unterschiedlicher Rebsorten (eben auch verschiedener Farben) bezeichnet, deren Trauben dann der Einfachheit halber gemeinsam verarbeitet wurden. PB20140328

Zurück