rondo

 Rote deutsch-tschechische Rebsorte Rondo ist eine interspezifische Kreuzung aus Zarya Severa x St. Laurent, die 1964 in der damaligen Tschechoslowakei von Prof. Vilém Kraus vorbereitet und an der Forschungsanstalt Geisenheim von Prof. Helmut Becker aus Samen zu einer teilresistenten (gegen Falschen Mehltau) und winterfrostunempfindlichen Sorte weiterentwickelt wurde. Rondo zeigt jedoch wegen des sehr frühen Austriebs starke Spätfrostempfindlichkeit; der Sortenschutz besteht seit 1997, die Zulassung seit 1999. Als Vatersorte der Kreuzungsmutter wird die alte Vinifera-Sorte Früher Malingre angegeben, die in Russland gekreuzte, in der dortigen Rebzucht sehr bewährte Mutter der Muttersorte enthält Erbgut der asiatischen Wildrebe Vitis amurensis. Rondo selbst wird als Vitis vinifera eingestuft. Die Verbreitung von Rondo ist mit 12 Hektar Rebfläche in ganz Deutschland (Stand: 2013) noch verhältnismäßig gering, obwohl der Wein gute sensorische Eigenschaften besitzt. In der Farbe erinnert Rondo mit einem tiefdunklen Rot-Violett und in der Aromastruktur mit teils intensiven Kirsch- und Brombeernoten an die Vatersorte St. Laurent. PB20150501

Zurück