Ripasso

 Italienische Bezeichnung für einen auf Amarone-Trestern nachvergorenen Wein Ripasso, was so viel wie Wiederholung oder auch ich wiederhole bedeutet, ist eine Spezialität des Veneto im Bereich Valpolicella. Für die Vinifizierung beispielsweise eines Valpolicella Ripasso DOC wird ein Valpolicella meist erst im Februar des auf die Lese folgenden Jahres auf den Trestern eines ebenfalls in diesem Bereich bereiteten Amarone ein zweites Mal vergoren, was ihm den typischen, leicht rosinigen Geschmack und auch einen höheren Alkoholgehalt, Farbe und Körper verleiht; in Summe ist ein Ripasso, den es je nach Grundwein auch als Superiore gibt, aber immer noch leichter (und günstiger!) als ein Amarone di Valpolicella. PB20140220

Zurück