Qualität im Glas

 Motto, das das Verfahren der Qualitätsfindung für die zur Erteilung einer Amtlichen Prüfnummer (AP.-Nr.) angestellten Weine veranschaulichen sollMit der Formulierung Qualität im Glas will man demonstrieren, was für die Entscheidung zur Erteilung einer A.P.-Nr. wichtig ist - neben der Erfüllung der an Kennzahlen z. B. bezüglich der chemischen/physikalischen Analyse, der Erntemengen oder der Herkunft gebundenen Grundvoraussetzungen. (Geprüfte) Qualität im Glas kennzeichnet eine sensorische Herangehensweise und bringt dabei recht deutlich zum Vorschein, welche geschmackliche Qualität ein Verbraucher beim Genuss genau dieses Produkts zu erwarten hat.Seit der Weinrechtsreform von 1971 werden künftige Qualitätsweine anhand einer sensorischen Prüfung nach dem etwas in die Jahre gekommenen 5-Punkte-Schema bewertet. Es arbeitet mit einem sechsstufigen Zulassungsverfahren und der folgenden Prüfung mit sechs Bewertungsstufen von 0 bis 5 in den Kriterien „Geruch“, „Geschmack“ und „Harmonie“. Folgende Vorbedingungen sind zu erfüllen:  Farbe: Zu heller Rosé geht nicht. Sind die Bedingungen für Blanc de Noirs erfüllt, kann er umbenannt werden. Klarheit: Trübe Weine werden grundsätzlich abgelehnt. Qualitätsstufe: Hier kann z. B. eine zu schwache Spätlese zum Kabinett abgestuft werden. Rebsorte: Nicht typische Weine können ohne Rebsortenbezeichnung vermarktet werden. Anbaugebiet / Jahrgang: Die Weine sollen diesbezüglich typisch sein - selten ein Ablehnungsgrund. Mousseux: Sekt muss eine typische Perlage und entsprechenden Druck aufweisen. Sind die Bedingungen erfüllt oder ist der Wein entsprechend umdeklariert oder abgestuft, kommt er in die eigentliche Prüfung. Hier werden drei Kriterien mit jeweils bis zu 5 Punkten bewertet: Geruch, Geschmack und Harmonie. Der Durchschnitt aus den vergebenen Punkten ergibt die Qualitätszahl. Ist diese unter 1,5 Punkten, wird der Wein abgelehnt, erreicht er die 1,5 Punkte, erhält er die AP-Nummer; Voraussetzung dafür ist jedoch, dass er in jedem einzelnen der drei Kriterien mindestens 1,5 Punkte erreicht (für Details siehe auch unter einzelnen Stichwörtern).PB20131210

Zurück