Persistenz

 Bei Wein: Vermögen desselben, nach Verlassen des Rachenraumes noch (geschmacklich) wahrgenommen zu werden (siehe unter Abgang) Weil die bekannten Begriffe Abgang, Finale und in Württemberg vor allem Schwänzle praktisch jeder Weinfreund beherrscht, hat man sich in einschlägigen Kreisen zur (intellektuellen) Abgrenzung des Wortes Persistenz entsonnen, was aber eigentlich in anderen Disziplinen zu Hause ist. So lautet z. B. die Wikipedia-Definition für Persistenz in der Informatik: „… Fähigkeit, Datenstrukturen in nichtflüchtigen Speichermedien, wie Dateisystemen oder Datenbanken zu speichern.PB20131117

Zurück