Peonidin

 Zu den Anthocyanen zählender roter Farbstoff Der als Peonidin-3-O-Glucosid in den Schalen roter (blauer) Beeren vorkommende Farbstoff ist je nach Rebsorte mehr oder weniger häufig anzutreffen. Während z. B. Regent nur wenig Peonidin aufweist, dafür aber höhere Anteile an Malvin, Malvidin, Delphinidin, Cyanidin und Petunidin, zeigt Blauer Spätburgunder neben dem dominierenden Malvidin eine im Vergleich mit den anderen Farbstoffen etwa gleich große Menge Peonidin. Bei Trollinger entstammt die Rotfärbung zum größten Teil aus Peonidin. Die Anteile der einzelnen Farbstoffe gelten als rebsortenspezifisch, weshalb entsprechende Messungen als Marker für das Vorhandensein bestimmter Rebsorten im Wein und damit auch als Nachweis für einen eventuell unzulässigen Verschnitt herangezogen werden können. Welche konkrete Rot- oder Rot-Blau-Färbung sich im Wein aus der Kombination der Anthocyane ergibt, hängt weitgehend vom pH-Wert des Weins ab. PB20131217 

Zurück