Ortega

 Deutsche weiße RebsorteOrtega wurde 1948 von Hans Breider an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim aus den Sorten Müller-Thurgau x Siegerrebe gezüchtet und erhielt 1981 Sortenschutz. Ortega kann feine, durchaus gehaltvolle und harmonische Weißweine hervorbringen (Auslesetyp), denen es allerdings oft etwas an Säure mangelt. Die Sorte hat sich als Keltertraube nicht durchsetzen können, wird bisweilen aber als Tafeltraube angeboten. In den letzten 20 Jahren hat sich die bestockte Fläche von damals ca. 1.250 Hektar mehr als halbiert, der Löwenanteil der verbliebenen Flächen befindet sich in Rheinhessen und in der Pfalz. PB20131102

Zurück