Nodien

 Botanischer Fachausdruck für die Knoten der Triebe An den Nodien, die die Triebe in kleine Abschnitte (die Internodien) unterteilen, entwickeln sich die wichtigsten Organe der Rebe wie Augen, Blätter und Ranken bzw. Gescheine. Der Abstand zwischen den Nodien, also die Internodienlänge, ist charakteristisch für bestimmte Rebsorten, unterscheidet sich aber auch je nach Stand am Trieb und teilweise auch nach Nährstoffversorgung, vor allem aber nach der Wachstumsphase, in der sich die Rebe befindet. Für die Rebvermehrung geeignete Edelreiser müssen über eine bestimmte Länge der Internodien verfügen, die meistens mit rund 10 bis 15 cm angegeben wird, bei der Dicke der Internodien gelten ca. 10 bis 15 mm als geeignet. PB20131026

Zurück