muffig, muffton

 Ungenaue Bezeichnung für einen schwer zuzuordnenden Fehlton Als muffig werden oft Weine bezeichnet, die nicht reintönig sind, einen in Richtung Kork gehenden Muffton oder Kellerton aufweisen. Der auslösende Stoff muss allerdings nicht wie bei Korkschmeckern TCA (Trichloranisol) oder auch TBA (Tribromanisol) z. B. aus Brandschutzmitteln sein, es kann sich auch um von Bakterien produziertes Geosmin (schimmlig-pilziger Geruch) handeln, der in leichter Form auch erdig wirken kann (Bodenton). Durch unsauberes Arbeiten wird ein Muffton jedoch auf jeden Fall begünstigt: Schlecht oder gar nicht gereinigte Schläuche, Leitungen, Behälter, Geräte, die mit Wein in Berührung kommen, sind in der Weinbereitung ein Unding! PB20131008

Zurück