Massenträger

 Rebsorten, die unter Normalbedingungen einen sehr hohen Ertrag bringen Wenn in Deutschland ein Hektar Rebfläche mehr als ca. 80 bis 100 Hektoliter Wein ergeben, ist entweder schlecht angeschnitten worden oder es stehen so genannte Massenträger im Weinberg. Bei uns rechnet man u. a. Gutedel und Müller-Thurgau dazu, die aber bei sorgfältigem Schnitt und eventuell verstärkter Ausdünnung von Gescheinen oder Trauben sehr gute Weine ergeben können. Als Vorfahren der Massenträger gelten die Sorten der so genannten Heunisch-Familie (gegenüber den fränkischen, edlen Sorten). In Italien gilt z. B. Trebbiano als Massenträger, in Frankreich Carignan. PB20130824

Zurück