Magnum

 Große Flasche mit 1,5 Liter VolumenMagnumflaschen hatten früher bei weniger fachkundigen Zeitgenossen den Ruf, einfachen und billigen Wein zu enthalten. Der Gedanke, dass mit der Abfüllung der doppelten Menge Wein in einem Arbeitsgang Geld gespart werden könnte, stand dabei stark im Vordergrund, zumal von einfachstem Chianti über Lambrusco und Valpolicella viele der als so genannte Pennerweine verschriene Abfüllungen in 1,5- bis 2-Liter-Flaschen (Doppler) landeten, ganz unten im Supermarktregal. Mit alldem hat die echte Magnumflasche aber gar nichts zu schaffen. Ihr Fassungsvermögen beträgt grundsätzlich nur 1,5 Liter und man befüllt sie gern mit besonderem Wein. Hintergrund ist die bessere (langsamere) Entwicklung auf der Flasche und ein gewisses dekoratives oder repräsentatives Element bei Tisch. Verantwortlich für das Reifeplus ist das bessere Verhältnis von Flüssigkeit zu Luftsauerstoff zwischen Korken und Flüssigkeitsspiegel.Vor allem dieses bessere Reifeverhalten in der größeren Flasche macht viele Magnum-Weine bisweilen gefragter, als es derselbe Wein in der 0,75-Liter-Normalflasche ist. Bei Versteigerungen oder einschlägigen Angeboten im Handel liegen die Magnum-Preise darum oft deutlich höher. Der einzige Nachteil der Magnumflaschen ist eventuell die schiere Menge, die man zu zweit nur unter Aufbietung aller Kräfte bewältigen kann; denn länger aufheben sollte man die meist schon etwas älteren Tropfen lieber nicht ...PB20130805

Zurück