Landesweinprämierung

 Weinprämierung auf Landesebene Die für die jeweiligen Anbaugebiete zuständigen Weinbauverbände richten jährlich einen Wettbewerb aus, bei dem die Qualität der angestellten Weine und Sekte nach bestimmten Kriterien beurteilt wird. Der offizielle Wettbewerb soll die Erzeugung qualitativ hochwertiger Weine und Sekte und deren Absatz fördern, wie es zum Beispiel beim Württemberger Weinbauverband heißt. Voraussetzung für eine Anstellung ist mindestens die Qualitätsstufe QbA mit entsprechender Amtlichen Prüf(ungs)-Nummer, eine vorhandene Mindestmenge des angestellten Produktes und für QbA ein etwas höheres Mostgewicht, als gesetzlich gefordert. In die Wertung kommen nur Weine ab einer Punktzahl von 3,5 innerhalb des 5-Punkte-Systems. Als Preise verliehen werden (teils abhängig von der Art bzw. Qualitätsstufe der Weine) bronzene (3,5 bis 3,99 Punkte), silberne (4 bis 4,49) und goldene Preismünzen (4,5 bis 5). Die besten Produkte haben die Möglichkeit, an der Bundesweinprämierung der DLG teilzunehmen. PB20130729 

Zurück