Kreszenz

 Weinjournalistischer Ausdruck für einen besonderen WeinWer viel über ein Thema schreibt, zum Beispiel über Wein, braucht hin und wieder einmal mehr oder weniger geeignete Synonyme, damit er sich nicht ständig wiederholen muss. Wenn sich ein solcher Beitrag mit sehr guten Weinen beschäftigt, was immer das heißen mag, muss nach der Formulierung sehr guter Wein und dem dann folgenden edlen Tropfen unbedingt die Kreszenz kommen, wobei zu diskutieren wäre, ob eine Kreszenz vielleicht noch mit einem Adjektiv verstärkt oder wenigstens unterlegt werden könnte. Das Wort Kreszenz kommt aus dem Lateinischen und heißt dort ziemlich viel, unter anderem Wachstum (in der Musik das dann wieder italienische Crescendo), Ertrag, Ausbeute etc., es hat aber in der Weinsprache die sogar vom Duden akzeptierte Bedeutung von edler Herkunft und früher meinte man damit einen reinen, ungezuckerten Wein - um drohende Tautologien zu vermeiden, sollte man - vor diesem Hintergrund - lieber auf ein schmückendes Adjektiv verzichten ... PB20130627

Zurück