Kasein

 Traditionelles Weinbehandlungsmittel u. a. zum Entfernen unerwünschter GerbstoffeDas Kasein (auch Casein) hat seinen Namen von seiner ursprünglichen Bedeutung für die Herstellung von Nahrungsmitteln, denn es ist der Eiweißanteil der Milch, der durch Gerinnung zu Käse und Quark verarbeitet wird. Als Schönungsmittel für Wein ist der Stoff schon lange bekannt, z. B. zum Entfernen von unerwünschten Gerbstoffen in Weißwein, die dort eigentlich nichts zu suchen haben, aber durch zu starke mechanische Belastung bei der Traubenverarbeitung in den Wein gelangen können. Die Bedeutung von Kasein hat mit der Einführung anderer Präparate, jedoch spätestens mit der neu eingeführten Auszeichnungspflicht für eiweißhaltige Weinbehandlungsmittel nachgelassen. Da nämlich Kasein und ebenfalls Kaseinate in seltenen Fällen Allergien auslösen können, muss Wein bei deren Verwendung als Schönungsmittel neuerdings mit dem Hinweis „enthält Milch“ versehen sein - und das will man gern vermeiden. PB20130624

Zurück