Kapsel

 Schutz, Zierde, Informations- und Werbefläche am Verschluss von Weinflaschen Die meisten Weinflaschen verfügen über eine Kapsel, mit Ausnahme mancher Literfüllungen z. B. für die Gastronomie. Ihre Aufgabe ist es, den Stopfen vor Beschädigung zu schützen, z. B. durch Schimmel oder Insektenbefall (Korkmotte o. ä.); auch die Funktion als „Nachweis“ der Authentizität eines Weines spielt eine Rolle. Die Kapsel kann aber noch mehr: Zum Beispiel liefert sie die Möglichkeit einer zusätzlichen optischen (meist farblichen) Unterscheidung innerhalb einer Range als Qualitätsabstufung (z. B. Goldkapsel etc.) oder anderer Merkmale wie Rebsorten oder Geschmacksrichtungen. Früher wurde wegen der leichten Formbarkeit Blei als Material bevorzugt, seit man aber von der Giftigkeit dieses Schwermetalls weiß, nimmt man lieber Kunststoff, Aluminium oder Zinn, bei ganz edlen Kreszenzen auch dekorativen Siegellack (siehe auch unter dem Stichwort Bleikapseln). PB20130623

Zurück