joch, jucherte

 Alte deutsche landwirtschaftliche Flächenmaße Die Maße „Juchert(e)“, „Juchart“ oder in Mitteldeutschland das „Joch“ haben zwar einen gemeinsamen Ursprung, waren jedoch nicht immer gleich groß; neben regionalen und lokalen Unterschieden gab es noch enorme Differenzen je nach Landschaftsformation oder Art der Bodennutzung oder Bodenbearbeitung. Diese Eigenart des Jucherts etc. findet sich auch bei den verwandten deutschen Flächenmaßen „Morgen“ und „Tagwerk“, die, wie die Namen schon andeuten, die Arbeitsleistung auf einer Fläche pro Zeiteinheit widerspiegeln – und da leuchtet es ein, dass ein Juchert im stark hügeligen Weinberg viel kleiner sein musste als auf dem flachen Getreideacker oder einer Wiese. Dort konnte das Maß 36 Ar groß sein, im Weinberg bisweilen nur 4 Ar. PB20130620

Zurück