Imprägnierverfahren

 Technisches Verfahren zum Versetzen von Perl- und Schaumweinen mit KohlensäureWenn die Kohlensäure für einen Perl- oder Schaumwein nicht aus der ersten oder zweiten Gärung des betreffenden Grundweins stammt, wurde nachträglich technische (exogene) Kohlensäure zugesetzt, um die Mousseux zu erzielen. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit die eigene (endogene) Kohlensäure aus verfahrenstechnischen Gründen zunächst zu entziehen und später wieder hinzuzufügen. Für beide Varianten wird der Wein in einem Tank unter Druck mit (dem jeweiligen) Kohlendioxid versetzt und danach abgefüllt. Die mit exogener Kohlensäure entstandene Mousseux ist grobperliger und weniger stabil, was einen Einfluss auf das Geschmackserlebnis haben kann. Der Vorgang des Imprägnierens mit exogener Kohlensäure muss auf dem Etikett mit dem Hinweis „mit zugesetzter Kohlensäure“ ausgewiesen werden.PB20130612

Zurück