Hotte

 LesekorbDas Wort stammt wahrscheinlich aus dem Spätmittelhochdeutschen. In der Schweiz, in Frankreich (wo der Korb ebenfalls so heißt)  und in den benachbarten deutschen Regionen Pfalz, besonders aber auch an der Mosel wegen der vielen Steillagen sind noch heute Winzer bei der Lese mit einer auf dem Rücken getragenen Hotte unterwegs. Früher war dieser Korb aus Weidengeflecht, heute besteht er meist aus Kunststoff. Der für den Abtransport der Körbe zuständige Kollege hieß (und heißt noch immer) Hottenträger.PB20130609

Zurück