Höhepunkt

 Bereich um den höchsten Punkt des Reifeverlaufs eines Weines Wann der Höhepunkt eines Weins erreicht ist, lässt sich nicht immer so leicht feststellen, zumal der Höhepunkt eigentlich kein Punkt ist, sondern ein ganzer Abschnitt auf der Reifekurve eines Weins. Zudem hängt die Einschätzung auch von individuellen Vorlieben ab; auch ist entscheidend wie die Typizität eines Weins sein soll. Weiß- und Roséweine, die für den baldigen Genuss ausgebaut wurden, sollten jugendlich-frisch und fruchtig sein; solche Weine können schon nach zwei Jahren ihren Höhepunkt überschritten haben. Große Rotweine z. B. aus dem Bordeaux, Burgund oder Piemont reifen manchmal zehn und mehr Jahre, bis sie ihre absolute Trinkreife erreicht haben, können diesen Zustand bei einer leichten Entwicklung dann oft noch einmal über Jahre halten und bauen dann langsam ab. Um eine solche Entwicklung vorauszusehen, braucht man Kenntnisse zum Jahrgang, zur genauen Herkunft und zur Philosophie des Winzers - und eine Menge Erfahrung. Denn der bedeutungsschwangere Hinweis aus dem Kennerkreis der muss noch liegen hat schon so manchen edlen Tropfen ins Nirwana geschickt.PB20130608

Zurück