Hock

 Englische Kurzbezeichnung für Rheinwein / traditionelle deutsche ZusatzbezeichnungDer Name Hock geht zurück auf Königin Victoria von England, die 1845 in Hochheim im Rheingau zu einem Besuch weilte. Sie war damals einerseits angetan von der guten Qualität des aufgetischten Weißweins (wahrscheinlich Riesling), konnte aber gleichzeitig - wie fast alle Engländer - das ch des Ortsnamens „Hochheim“ nicht wirklich aussprechen, weshalb die verballhornte Kurzform Hock entstand. Eine Lage bei Hochheim erhielt als Reminiszenz an den Besuch den Namen Königin-Victoria-Berg. Tatsächlich darf der traditionelle Begriff Hock auch nach der Weinrechtsreform von 2009 auf dem Etikett erscheinen, wenn es sich um einen lieblichen deutschen Weißwein mit der Herkunftsbezeichnung Rhein (also einen Landwein) handelt, der aber keinesfalls ein Riesling sein muss.PB20130608

Zurück