himbeere

 Bei bestimmten roten Rebsorten dominierendes (Beeren-)Aroma Bei vielen, gerade in Deutschland üblichen roten Rebsorten, kann, neben anderen roten Beeren oder Früchten wie Erdbeere, Brombeere und Kirsche, auch Himbeere teils charakterbildend hervortreten. Am bekanntesten ist der Spätburgunder, aber auch Sorten wie Schwarzriesling, Lemberger, Portugieser, Acolon oder Samtrot zeigen dieses im Zusammenspiel mit einer nur dezenten Gerbstoffstruktur besonders angenehm wirkende Himbeeraroma. Beteiligt daran ist das Terpen β-Ionon, das zusätzliche eine veilchenartige Komponente einbringt und 4-(4-Hydroxyphenyl)-butan-2-on (Himbeer-Keton). PB20150420

Zurück