Handelsmarke

 Speziell für einzelne Abnehmer unter deren Etikett abgefüllte Weine Handelsmarken werden für Supermarktketten, einzelne Hotels oder Restaurants, aber auch für Unternehmen völlig gastrofremder Branchen abgefüllt und unter deren Label ausgestattet. Bisweilen nimmt der Käufer solcher Tranchen auch Einfluss auf den Weinausbau z. B. was Süße oder Alkoholgehalt etc. betrifft. Über die Qualität solcher Weine lassen sich keine generellen Aussagen machen, auch wer einen Hinweis auf den Erzeuger sucht, hat meist Pech, denn der Abfüller, der sich hinter der Pflichtangabe der Abfüllnummer verbirgt, muss lange nicht der Erzeuger sein. Nicht zu verwechseln mit der Handelsmarke ist der Markenwein (siehe dort). PB20130610

Zurück