Gutswein

 Basis der VDP-Qualitätspyramide Die Qualitätspyramide des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) umfasst vier Stufen, von denen die Einordnung als Gutswein die Basis darstellt (die vom VDP empfohlene Schreibweise lautet: VDP.GUTSWEIN). Gutsweine sind mindestens Qualitätsweine bestimmter Anbaugebiete und müssen zusätzlich bestimmte Forderungen erfüllen z. B. eine Ertragsobergrenze von 75 Hektoliter pro Hektar einhalten und gewisse Einschränkungen bei der Auswahl der Rebsorten berücksichtigen. Die so genannten fruchtsüßen Gutsweine können weiterhin die Bezeichnungen der traditionellen Prädikate führen.   PB20130603

Zurück