Frisch, Frische

Bezeichnung für leicht spürbare Kohlensäure im Wein oder den Eindruck davon Die Frische eines Weines kann oft im Zusammenhang mit dem Vorhandensein von sehr zarter, kaum direkt spürbarer Kohlensäure gesehen werden, weshalb das so genannte "Auffrischen" als kellertechnische Maßnahme sehr beliebt ist (siehe dort). Allerdings wird der Eindruck von Frische auch von im Wein enthaltenen Fruchtaromen und besonders auch Säuren wie Wein- oder Apfelsäure unterstützt. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Trinktemperatur, denn ein ansonsten eventuell recht "frischer" Weißwein kann bei Zimmertemperatur geradezu fad(e) wirken, während er bei angemessenen 8 bis 10 °C vielleicht sehr angenehm daherkommt. PB20130520

Zurück