Floral

Bezeichnung für einen Eindruck, der an pflanzliche Aromen erinnert Es gibt einige von Rebsorten, die im Bukett, aber auch im Geschmack eine Reihe floraler Noten aufweisen z. B. Sauvignon Blanc oder Scheurebe. Die Vergleiche gehen dann in Richtung Heu, Gras, diverse Blüten, aber auch Gemüsiges etc. Für die heuartigen Noten sind oft Aldehyde verantwortlich, in Sauvignon Blanc und der Verwandten roten Sorte Cabernet Sauvignon bringen hingegen auch Methoxypyrazine erstaunliche Noten von grünen Erbsen, Paprika, Pfeffer, aber auch erdige Noten ein. Diese Stoffgruppe kann jedoch auch ziemlich unerwünschte Effekte hervorrufen, z. B. als so genannter Marienkäferton, der als Weinfehler immer häufiger in Erscheinung tritt. Dieser entsteht über eine asiatische Marienkäferart, die verschiedene Methoxypyrazine enthält; wenn die Tiere über das Lesegut in die Weinpresse gelangen, werden sie dort zerquetscht, der Stoff gelangt in den Most. Der Ton wird ab einer bestimmten Konzentration im späteren Wein als äußerst unangenehm erdig wahrgenommen. PB20130516 

Zurück