Flaschenreifung

Lagerung des Weines zur Reifung auf der FlascheViele Weine sind recht kurze Zeit nach der Abfüllung bereits trinkreif. Andere, besonders kräftige Rotweine bestimmter Herkunft und Rebsorten, können jedoch, je nach Güte des Jahrgangs, eine gewisse Flaschenreife vertragen. In Italien gibt es z. B. Vorschriften für manche Riserva-Weine (und auch andere), die zusätzlich zu einer Fassreife für die erste Zeit nach der Abfüllung noch einmal eine gewisse Zeit der Flaschenreife vorsehen, bevor die Weine in den Handel gelangen. Man will damit erreichen, dass die Weine die wesentlichen Merkmale ihrer Typizität vorweisen, wenn der Verbraucher mit ihnen in Kontakt kommt. Gleichwohl sind etliche dieser Rotweine auch dann noch nicht auf dem Höhepunkt; wer sich auskennt und ein wenig risikofreudig ist, lässt die Weine noch eine Weile in Ruhe weiterreifen und öffnet von Zeit zu Zeit ein Fläschchen zur Kontrolle, wie weit die Flaschenreife gediehen ist. PB20130515 

Zurück