Fein

 Weinbeschreibung zwischen zart und gefällig Das Attribut "fein" im Zusammenhang mit Wein bezieht sich meist auf die „Art“ des Weins (… hat eine feine Art). Wie viele andere Begriffe der Weinansprache ist auch "fein" nicht hundertprozentig zu fassen. Unsere Erklärung "zwischen zart und gefällig" ist eine persönliche Einschätzung, die darüber hinaus davon ausgeht, dass der Leser "zart" und "gefällig" richtig einordnen kann; also: fein heißt, dass der Wein nicht grob, plump, breit, dick, fett oder aufdringlich ist, sondern eben fein!PB20130514 

Zurück