Fasswein

Wein, der lose in größeren Tranchen verkauft wirdWenn Wein nicht in kleinere Gebinde wie Flaschen, Bag-in-Boxes o. Ä. abgefüllt wird, wird er in der Regel als Fasswein angeboten, dies aus ganz unterschiedlichen Gründen. Für diesen Fasswein gibt es EU-weit einen eigenen Markt, die Preise schwanken je nach Weinart bzw. Herkunft und Angebotszeitraum teilweise beträchtlich. Fassweine (die meist nicht in Fässern, sondern in monströsen Tankwagen transportiert werden!) dienen nach Verkauf z. B. an eine Kellerei nach weiterem Verschnitt mit anderen Weinen oft als Grundlage für Markenweine. Der Begriff Fasswein enthält keinerlei Aussage über die formale Qualitätseinstufung des Weins; bei uns wird Wein bis hinauf zur Beerenauslese, manchmal sogar bis zum Eiswein im Fass gehandelt. Der Preis für eine weiße Beerenauslese gleich welcher Rebsorte aus Rheinhessen lag für den Jahrgang 2012 im Mai 2013 bei sagenhaften 200 Euro pro Hektoliter (exkl. MwSt.), ein Riesling QbA bei der Hälfte.Nicht zu verwechseln ist der Begriff Fasswein mit dem in Württemberg üblichen Angebot des offenen Ausschanks in einem Krug oder Viertele, denn der dazugehörige Wein wird meist aus einem 30- oder 50-Liter-KEG-Fass gezapft, ist aber kein Fasswein im oben beschriebenen Sinn.PB20130513 

Zurück