Essigsäureethylester, Ethylacetat

Aromastoff aus der Verbindung von Essigsäure und EthylalkoholEssigsäureethylester (Ethylacetat) hat in geringer Konzentration einen sehr angenehm fruchtigen Geruch.  Die Verbindung entsteht z. B. während der alkoholischen Gärung durch Veresterung von Essigsäure mit Ethylalkohol. Nachhaltig gebildet wird der Stoff auch durch bestimmte wilde Hefen wie Kloeckera oder Candida etc. Ab einer bestimmten Konzentration schlägt der angenehme Fruchtton in einen unangenehmen Geruch nach Lösungsmitteln um, der als Uhu-Ton (süßlich-stehend) bekannt ist und einen Weinfehler darstellt. In Wein ist Ethylacetat mit ca. 10 bis 350 mg/l enthalten, der Geruchsschwellenwert liegt je nach Wein bei 50 bis 150 mg/l. PB20140810 

Zurück