Deutscher Rotweinpreis

Nationaler Weinwettbewerb mit Fokus auf deutsche RotweineDer Deutsche Rotweinpreis wird von dem auf europäischer Ebene erscheinenden Weinmagazin "Vinum" aus der Schweiz veranstaltet. Die Veranstaltung soll die Verbesserung der Qualität deutscher Rotweine fördern. Der Contest fand erstmals 1987 statt und gilt unter deutschen Rotweinproduzenten als wichtiger Wettbewerb, entsprechend begehrt sind die zu vergebenden Auszeichnungen. Die Weine können in acht verschiedenen Kategorien angestellt werden: Spätburgunder, klassische Sorten ohne Spätburgunder, unterschätzte klassische nationale Sorten, klassische internationale Sorten, Neuzüchtungen, Lemberger, edelsüße Weine, Cuvées.Als Voraussetzung für die Teilnahme gilt lediglich, dass zum Zeitpunkt der Anstellung eines Weines noch mindestens 300 Flaschen im Handel verfügbar sind, aber auch Fassproben können eingereicht werden. Im Jahr 2014 wurden etwa 1.600 Weine über alle Kategorien verteilt eingereicht. Als besonders stark entpuppten sich dabei Rotweine aus der Pfalz und aus Württemberg. Die Verkostung ist aufgeteilt in eine Vor- und eine Finalrunde, zu der die aus der Vorrunde ausgewählten Weine erneut angefordert werden. Es werden dabei in jeder Kategorie als Auszeichnung jeweils erste, zweite und dritte Plätze vergeben, zusätzlich ein Preis für herausragende Qualität über Jahre hinweg, der "Rote Riese". Bewertungsgrundlage ist das 20-Punkte-System. Die Preisverleihung findet jedes Jahr im Spätherbst im Rahmen einer Gala statt.PB20150404 

Zurück