Dessertwein

Wein zum NachtischIn der deutschen Küche ist es nicht ganz so geläufig, zum Nachtisch einen extra Wein zu servieren, obwohl hierzulande die vielleicht besten Tropfen überhaupt für diesen Menügang zur Verfügung stehen. Zwar ist ein Nachtisch nicht zwangsweise süß, in der großen Mehrzahl der Fälle wird es aber doch so sein - und dazu braucht es einen speziellen Wein. Entgegen häufig gehörter Meinung, nach der es reicht, wenn der Wein zum süßen Dessert einfach auch nur süß sein muss, kann an dieser Stelle angemerkt werden, dass Weine mit vordergründiger Süße und wenig Tiefe den meisten Desserts nicht gewachsen sind. Je nach Zubereitung und Art der Zutaten wird man dafür eher einen wirklich edelsüßen Wein reichen, also eine Beerenauslese, Trockenbeerenauslese oder einen Eiswein. Wem das zu teuer ist, kann auch auf eine kräftige, aber mindestens liebliche Auslese zurückgreifen. PB20130410 

Zurück