DAC

Districtus Austriae Controllatus; österreichische Herkunftsbezeichnung für Qualitätswein DAC kann am ehesten mit der deutschen Bezeichnung "Classic" verglichen werden. Ziel der 2002 eingeführten Neuordnung der Gebiete ist es, die regionaltypische Ausprägung von Weinen einer bestimmten Herkunft in den Vordergrund zu stellen bzw. für den Verbraucher sichtbar zu machen. Die historischen Weinbaugebiete wurden dafür nach und nach durch DAC-Regionen ersetzt, einige DAC-Regionen sind auch neu hinzugekommen. Die Weine erhalten ihr DAC-Siegel von so genannten Weinkomitees, die prüfen, ob die von DAC zu DAC leicht unterschiedlichen Vorgaben eingehalten werden. Die aktuelle DAC-Liste umfasst mit Stand Anfang 2015 folgende neun Gebiete (mit Zuordnungen ab Jahrgang): Weinviertel DAC (Klassik: ab Jahrgang 2002, Reserve: ab Jahrgang 2009); Mittelburgenland DAC (ab Jg. 2005); Traisental DAC (ab Jg. 2006); Kremstal DAC (ab Jg. 2007); Kamptal DAC (ab Jg. 2008); Leithaberg DAC (Weiß: ab Jg. 2009, Rot: ab Jg. 2008); Eisenberg DAC (Klassik: ab Jg. 2009, Reserve: ab Jg. 2008); Neusiedlersee DAC (ab Jg. 2011); Wiener Gemischter Satz DAC (ab Jg. 2013).PB20150119 

Zurück