Crémant

Französische Bezeichnung für bestimmte Schaumweine Crémant, wörtlich "cremend", ist eine (erlaubte) Bezeichnung für Schaumwein, der außerhalb der Champagne nach der  Méthode traditionnelle bereitet wurde. Crémant war einst vorbehalten für einen Champagner mit spürbar weniger Druck auf der Flasche (ca. 3,5 bar). Seit 1975 wird dort dieser Begriff offiziell nicht mehr verwendet, weshalb Crémant mit einem Namenszusatz der Region (z. B. Crémant de Bourgogne) oder des Herkunftslandes (z. B. Crémant de Luxembourg) seit 1994 für alle nach der traditionellen Methode hergestellten Schaumweine außerhalb der Champagne genutzt werden kann. Neben der reinen Verfahrensregel müssen noch weitere Vorschriften eingehalten werden wie z. B. neun Monate Lagerzeit auf der Hefe und 2/3-Ausbeute. Viele Weinfreunde ziehen die sanfteren, eleganten und auch deutlich preiswerteren Crémants, vor allem von der Loir, aus dem Burgund und aus dem Elsass den manchmal recht breiten Champagnern vor.PB20130408 

Zurück