Blütenkäppchen

Teil der Blüte; Käppchen, das die Staubblätter bedecktBlütenkäppchen bestehen aus den zusammengewachsenen Kronblättern und bedecken zunächst die Staubblätter. Zum Beginn der Blüte im Juni lösen sich die Käppchen vom Blütenboden ab und werden von einer Art Sprungmechanismus abgeworfen. Erst jetzt ist die Bestäubung des Fruchtknotens möglich. Die Staubblätter biegen sich danach nach außen weg und fallen ab.Die 1994 eingeführte BBCH-Skala für die phänologische Entwicklung von Pflanzen (hier: der Weinrebe) führt für die Stadien der Blüte 10 so genannte Codes (Stufen) auf, die mit dem Anteil der abgeworfenen Blütenkäppchen korrespondieren; Code 60 markiert mit dem Lösen der ersten Blütenkäppchen vom Mutterboden den Beginn der Blüte, Code 69 signalisiert das Ende – alle Käppchen sind dann abgeworfen. PB20150329 

Zurück