Blausäure

Sehr giftiges Nitril der Ameisensäure (HCN)Blausäure kann sich im Wein durch die so genannte Blauschönung (Entfernung von Schwermetallen) bilden, aber nur dann, wenn ein Behandlungsfehler vorliegt. Die giftige Blausäure entsteht in saurem Milieu bei Überdosierung durch Abspaltung aus Kaliumhexacyanidoferrat(II). Sensorisch wahrnehmbar ist Blausäure ab einem subjektiven Schwellenwert (ca. 50 bis 100 Mikrogramm pro Liter), was sich als so genannter Bittermandelton (nicht Mandel!) bemerkbar macht; der Wein ist dann nicht verkehrsfähig. Durch die Verwendung von Edelstahl in der Kellertechnik hat die Notwendigkeit einer Blauschönung und damit das Risiko der Bildung von Blausäure allerdings drastisch abgenommen.PB20130505 

Zurück